Sonntag, 13. Mai 2018

Heute ist Muttertag

Heute ist Muttertag und ich erinnere mich daran, dass ich mit meiner Mutter vor nicht allzu langer Zeit gebrochen habe. Es ist nicht mal 1 Jahr her und ich bereue es nicht.

Das mag für viele Menschen komisch klingen, die ein intaktes Familienleben kennen, aber das ist halt nicht immer so. Wenn Du das Gefühl hast, dass die Freundin Deiner Mutter Dich herzlicher begrüßt, als Deine eigene Mutter, dann ist das vielleicht das endgültige Zeichen.

Ich will damit auch nicht sagen, dass ich fehlerfrei bin, ich bin verdammt kein einfacher Mensch und ich will es auch gar nicht sein! Ich bin ich und mich mag mich, wer mich mag, gut, wer mich nicht mag, egal.

Und so kann es eben halt in der Familie auch sein, einer schießt sich ins Aus durch sein Handeln, sei es einmalig oder mehrfach, der Andere einfach, weil man keine Verbundenheit spürt.  Und wenn ich eins gelernt habe, ich umgebe mich nicht mit Menschen, die mir nicht gut tun. Und sei es aus der Familie. Ich habe so wundervolle Freunde, die ich mir alle über die Jahre selbst gesucht habe, ich brauch theoretisch keine Familie.  Ich habe eine, wie ich vor nicht allzu langer Zeit durch Zufall erfuhr. Ich habe eine Tochter, den besten Menschen den man sich wünschen kann. Und Maus, Fehler machen wir alle, aber Du hast eine Eigenschaft scheinbar mit meinen Genen bekommen, Du kannst hinter Deinen Fehlern stehen und Dich dafür entschuldigen! Hut ab! Ich liebe Dich!
Und ja, ich wäre auch bei Dir nicht anders, aber darüber haben wir gesprochen, wenn Du mir auf Dauer nicht gut tust, würde ich einen Bruch vollziehen. Aber hier besteht keine Gefahr, denn unsere Beziehung ist seit dem ersten Tag so von Herzlichkeit geprägt, von so viel Liebe, okay manchmal schlägt der Eine dem Anderen auch mal richtig einen vor den Kopf, aber dass passt, weil wir es fühlen...  ich denke wir zwei wissen, wovon ich rede und dass ich aus der Erfahrung mit meinen Erzeugern gelernt habe. Und wenn Du mich jedes Mal fast umrennst, wenn wir uns sehen, dann fühle ich Deine Liebe... unvergessen Deine "Ausreißer". Und es war im Endeffekt schon damals das schönste Kompliment, was Du mir machen konntest, auch wenn es ein Fehler war!(!! der musste sein).

Und doch zum Thema, ich denke dran, aber ich weiß, dass ich wie mit Augsburg die richtige Entscheidung getroffen habe... 



1 Kommentar:

  1. Steinkamp! Ich bin gerade heimgekommen, ich bin sprachlos, mir rinnen die Tränen, etwas was traurig beginnt, endet in dem was so wundervoll ist... ich respektiere Deine Entscheidung und wie du immer so schön sagst: "Ich akzeptiere es, respektiere es aber nicht..."

    Hier zeigt sich mein Respekt und nicht nur meine Akzeptanz. Schön, dass es Dich gibt, Du wundervoller Mensch. Und dazu bist Du zum großen Teil auch durch die Fehler ANDERER geworden.

    Ich vermiss Dich, Du wundervoller Mensch!

    AntwortenLöschen

Kontakte uns...