Freitag, 13. April 2018

Was ich an Berlin vermisse

Da mich so viele Menschen gefragt haben, was ich an Berlin vermisse, hier ein paar Fakten:

  • Als Wichtigstes: Mein Töchterchen
  • Natürlich alle meine Freunde.. auch die, die ich 2015 kennengelernt habe
  • Meinen wundervollen Tegeler See
  • Meinen lieben Nachbarn, der den kleinen Musikalien Laden in Tegel betreibt
  • Das Geräusch der S-Bahn in der Nacht auf dem Balkon, dass leise Rauschen der weit entfernten Autobahn
  • Einkaufen bis 22 Uhr
  • Die Spätis
  • Centro Italia
  • Mein Abirams
  • Meinen Döner im Wedding
  • Die bessere Nahverkehsanbindung, in der man auch problemlos "quer" fahren kann
  • Die Mediaspree, die Mauer, den Opernplatz, die Vereinigung so scheinbar unendlich verschiedener Baustile
Was ich dagegen allerdings hier habe ist:

  • Eine wunderschöne Landschaft, ich wohn fast auf dem Dorf, auch wenn Gersthofen 20tsd Einwohner hat
  • Ich fahre 50km und habe wieder total andere Landschaft
  • Augsburg ist eine wunderschöne Stadt und bis auf kleine Ausnahmen bezaubernd und immer noch entdecke ich mehr...
  • Das verdammt gute Essen, auch hier habe ich einen Bäcker, der den Namen absolut noch verdient
  • Einen Hauptjob, mit einem super tollem Team, wirklich durch nichts zu überbieten
  • Einen Nebenjob, mit dem wirklich tollsten Chefs und Kollegen, wo alles unkompliziert ist, alles so liebevoll, freundlich, wo man extrem wertgeschätzt wird
  • Etwas mehr als 100km nach Österreich, 140km zum Aachensee, das Schönste, was ich bisher gesehen habe
  • Italien ist nur ein Katzensprung weit weg
  • Super tolle Nachbarn, ruhig, tolle Einkaufsmöglichkeiten für spezielle Dinge wie Honig, Fleisch usw.
  • Der Lech, der mich unendlich beruhigt
  • Wunderschöne Orte wie Dillingen, Neuburg usw.
  • Das Gefühl, dort angekommen zu sein, wo ich immer hin wollte
  • Weit weg von der Vergangenheit, die keine Chance mehr hat mich einzuholen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kontakte uns...