Samstag, 29. Juli 2017

Gestern war so ein wundervoller Tag, jetzt eine wundervolle Nacht...

Heute ist so ein wundervoller Abend und so ein schönes Beispiel für das typische: Ach sag ich ich nicht doch ab? Finde ich nicht doch eine Ausrede, ich kenne da bis auf den Manu und den Niklas niemand und ich bin auch noch mit Abstand der Älteste... 

Das Unwohlsein, weil fremd sein legte sich schnell, man kam ins Gespräch, man erlebte so viele unterschiedliche Persönlichkeiten, die man auf dem normalen Weg nicht kennenlernen würde. Man lernte wieder andere Sichtweisen, andere Denkweisen kennen, die man sonst vielleicht nur erahnt hat und ich habe viel gelacht. Vielleicht nicht ganz so viel, wie heute in der Mittagspause, aber da ist halt auch einfach die Vertrautheit, das Wissen den anderen zu kennen und zu wissen, wie man auf ihn reagieren soll und wie er auf einen selbst reagiert.

Und doch war es wieder einmal schön, sich nicht zu verstecken, NEUES zu erleben, über seinen eigenen Schatten zu springen. Und das sollten wir alle viel öfter, einfach NEUES erleben, sich trauen etwas anders zu machen, einen anderen Weg zu beschreiten, als den eingefahrenen Weg, den wir seit Jahren gehen.

Wenn man sich aber immer nur auf die kleine Welt um sich herum konzentriert, wird man nie dieses wundervolle Gefühl haben...

1 Kommentar:

Kontakte uns...