Sonntag, 9. Dezember 2018

Satz des Tages...

Was soll ich mit ner Wurst, wenn ich ein Steak haben kann...



Karin, ich habe lange nicht so abgefeiert, so geil... der arme Kerl....

Vor etwas mehr als 3 Jahren


Vor etwas mehr als 3 Jahren kam ich das erste Mal hier an.... jetzt bin ich der Augsburger... :-) Und danke Ann...

Samstag, 8. Dezember 2018

Du stehst vor mir, wenn es stürmt,
Du stehst mir zur Seite, wenn mir die Kraft fehlt,
Du stehst hinter mir, wenn ich Rückendeckung brauche.
Aber Du stehst mir nie im Weg.


© 2018 Ole Steinkamp

lange habe ich nachgedacht...

Ich habe lange überlegt ob ich darüber schreibe, aber irgendwie will es nicht in mir bleiben, es will raus, es muss raus, weil ich so dermaßen angewidert bin. 

Vor kurzer Zeit schrieb mir die "Freundin" meiner Ex, sie schrieb mir ob ich bei Facebook gesehen hätte, wer der Neue meiner Ex ist. Nein, hatte ich nicht gesehen, weil mich die Person bis zu dem Zeitpunkt seit 2012 noch mehr stört, als eine Wurzelbehandlung. Aber irgendwie habe ich mich dann trotzdem auf ein Gespräch eingelassen und es bewahrheitete sich wieder alles, was ich annahm und zeigte mir, der Mensch hat sich keinen Millimeter weiterentwickelt, nein schlimmer noch, heute ist die Person noch berechnender als früher. Ich bin in vielen Dingen schmerzfrei, aber da, nein ohne Worte. 

Sie erzählte mir das A endlich wieder eine Beziehung zu einem wesentlich älteren Mann hat, gut dagegen wäre ja nichts einzuwenden, meine Partnerin ist ja auch über 20 Jahre jünger. Sie erzählte mir aber auch, dass A diesen Menschen gar nicht liebt, sondern nur mit ihm zusammen ist, weil sie das Geld braucht. Und das zeigte mir eine Art der Berechnung, die sich zu damals nur noch verschlimmert hatte. Sie hatte wohl schon Panik, weil sie 4 Jahre Single war und nix abbekam, also musste sie irgendwann den A nehmen. Übrigens sehr lustig, AA, erinnert mich an eine Begriffsfindung, die wir damals für A hatten.

Zurück zum Thema, als ich damals raus fand, bzw. den Tipp bekam das sie mich betrügt, begründete Sie das, nachdem sie zuerst vehement versuchte weiter zu lügen, dass da niemand war (obwohl ich damals vor der Tür stand), weil Sie mal wieder Schmetterlinge im Bauch haben wollte. Ich antwortete damit, dass man nach 10 Jahren diese natürlich seltenst hat und dass sie sich dafür vielleicht Raupen in ihren Anus stecken sollte. 

Als ich dann irgendwann noch raus fand,  dass es nicht nur den einen, sondern noch einen zweiten Nebenbuhler gab, fiel ich vom Glauben ab. Sie versuchte damals Heiko und mir jeweils gegenteilige Geschichten zu erzählen, doch interessanterweise waren wir beide nicht so dumm, wie sie es annahm und wie sie über den 3ten redete, der wohl nicht die hellste Kerze auf der Torte sein soll, verlor jede Substanz. Ein Schelm wer jetzt böses dabei denkt, dass Sie genau den zum Vater ihres Kindes erkor. Irgendwann bei der endgültigen Trennung sagte sie mir, sie hätte gern eine Mischung aus uns 3en, von Heiko die Ruhe und Gelassenheit, von dem 3ten den Sex und von mir die Intelligenz, Redegewandtheit usw. Das hat sie dann 1 zu 1 auch der Freundin so erzählt. Natürlich habe sie mich vorher nie betrogen, was definitiv auch gelogen war. 

Sie erfindet in vielen Teilen, für jeden Menschen eine andere Geschichte, versucht sich überall als unfehlbar darzustellen und verplappert sich dann doch bei manchen Menschen so extrem.

Ich stellte im Laufe des Gespräches halt fest, es hat sich nichts verändert, sie lebt immer noch weit über ihre Verhältnisse und nutzt heute mehr denn je, jeden Menschen aus, den sie nur ausnutzen kann, damals wars die Mutter, die 2 Nebenjobs hatte, damit sie dem armen Kind immer wieder 150-250 Euro im Monat schicken konnte, weil Madame ja ihre Meerschweinchenzucht hatte, immer BIO essen musste und auch ansonsten auf nichts verzichten konnte. Wir oft habe ich mit der Mutter gesprochen und gesagt, lass es, tues nicht, sie wird es so nie lernen und siehe heute, sie hat es nicht gelernt. Heute nutzt sie dafür einen Partner aus, dem sie Liebe vorgauckelt. Deutlichstes Zeichen wie damals schon: In seinem Profil Liebesbekundungen öffentlich, bei Ihr weißt im öffentlichen Teil nichts auf eine Beziehung hin. Kein gemeinsames Foto, nichts.

Es ist so erbärmlich und widerwärtig, wie manche Menschen andere ausnutzen, es ist so traurig, wie sich viele Menschen (ja auch ich in den 10 Jahren), mit Kompromissen abfinden, die nicht sein müssen.

Ich kenne noch jemanden, die hat ein Kind von jemandem, der ihr ab und zu eine scheuert und sie schlecht behandelt. Auf die Frage nach dem Warum kam nur: "Die Anderen sind noch schlimmer.". 

Wenn es wirklich so wäre, dass die "Anderen Alle" noch schlimmer sind, warum gibt es dann überhaupt Beziehungen?

Ich war selbst nicht anders, ich habe seit ich an Frauen denke, auch immer gedacht, ich finde die Liebe meines Lebens, heirate, Kinder, Haus usw. Ich dachte ja auch bis zu meinem ersten Mal, ich habe das mit der Liebe meines Lebens, mit 22 hatte ich keinen Bock mehr zu warten. Aber trotzdem war es sehr schön und ich habe viel gelernt, ein kleines Danke an Ines, von der ich nach den 6 Monaten, nie wieder etwas gehört oder gesehen habe, aber schön war es trotzdem, nein, nicht nur schön, geil wars :-)

Ich wollte nie aus Hamburg weg, aber dann 2003 kam die besagte A und ich zog nach Berlin und schon damals hätte ich erwachen müssen, denn kaum hatte  ich keine Wohnung mehr, kaum gab es kein Zurück mehr, änderte sich unsere Beziehung. Alles fror irgendwie ein, alles wurde schlechter, als dann noch die Haustiere kamen, änderte sich noch mehr, ich war Beiwerk. Aber auf Grund des Vorbildes was ich von meinen Eltern vorgelebt bekommen hatte, dachte ich es muss so sein. Also blieb ich, ertrug ihre Launen, die viel zu seltenen Sex, die Lügen, die Fremdgeheskapaden, den Alkoholmissbrauch den sie früh fröhnte mit den Worten: Anders ertrage ich das alles nicht. Ich dachte echt nach dem Vorbild meiner Eltern das muss so sein. Als ich meine Mutter irgendwann mal fragte warum sie sich das alles antut mit ihm sagte sie: "Damals habe ich meine Mutter gefragt, sie sagte ja das sei normal, dass Kerle so sind, da muss man halt durch.". Und ich will keine Worte verlieren, psychologische Macht ist meist böser, als physische, die habe ich ja abbekommen.

Und auch ich trennte mich erst, als dann das Fremdgehen offensichtlich und beweisbar war, ich trennte mich sogar 3 Jahre vorher räumlich, aber ich fiel doch wieder zurück.

Als ich 2012 mich endlich trennte und 2014 dann meinen Zusammenbruch hatte, schwor ich mir nie wieder, aber ich merkte gar nicht, dass ich mich genau auf das Gleiche, nur besser verpackt, wieder einließ und ich deswegen nach Augsburg zog. Ich hatte damals einen Menschen an meiner Seite der 30 Jahre Ehe hinter sich hatte, 3 Kinder. zwischen dem mittleren und dem jüngsten Kind lagen 10 Jahre. sie erzähle wie sie aneinander vorbeigelebt haben, wie sie sich entzweit hatten über die Jahre und obwohl alles so nicht so war, wie sie es sich wünschte, entschied sie sich damals für das 3te Kind. Das ganze Leben eine einzige Lüge, der Ort wo sie herkam, alle dachten das perfekte Paar, obwohl beide lange Affären hatten. Aber das tolle Haus, bla bla bla bla, ich könnte nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte. Und bei mir war es nicht anders, mich gab es offiziell nur als Kumpel, offiziell von ihrer Seite habe ich dort nicht gewohnt, wenn die Tochter kam musste ich mich in Kneipen verstecken, ohne Worte. Selbst nach 1 Jahr wusste noch niemand, was da ist.

Heute muss ich fast zum Glück sagen, dass ich vom CB Virus infiziert wurde, CB steht für Initialen einer Person, in die ich mich am ersten Arbeitstag verknallt hatte. Ich sage extra verknallt, es war Interesse da, es war Neugier da, ich verstand sie oft vom Verhalten so gar nicht,  Und wir wissen ja: Nichts fasziniert uns mehr, als was uns irritiert. 

Ich konnte am Anfang nicht einmal mit ihr sprechen, bekam wenn sie vor mir stand kaum ein Wort raus, konnte ihr nicht in die Augen sehen und wen habe ich nicht alles um Rat gefragt. Bis ich sie mehrfach beim Einkaufen sah und im Umgang mit ihrem Partner. Da wusste ich, ein Dejavu. In sehr vielen Dingen A sehr ähnlich, wenn auch eher unterschwellig dominant, aber jeder findet einen Schwächeren. 

Viele haben es versucht mich in den fast 3 Jahren von dem Virus zu heilen, geschafft hat es aber nur eine Person, eine Person die heute noch an meiner Seite ist. Eine Person die mir zeigt, dass es nicht falsch ist, an das Gute im Menschen zu glauben. Eine Person die nicht nur nimmt, einen aussaugt, sondern auch gibt. Einen Menschen der mir auf Augenhöhe begegnet, obwohl wir über 20 Jahre auseinander liegen. Ein Mensch der liebt ohne einzuengen, der mich ohne ein Wort versteht, sehr oft reichen Blicke und wir verstehen uns blind. Ja mit dieser Frau hätte ich gerne Kinder, aber ich werde am Montag 48 und nein jetzt nicht mehr, echt nicht. Ein Mensch der an meiner Seite ist, hinter mir steht, mir aber nie im Weg steht. Ich habe ja eine wundervolle Tochter, aus einem "Fehltritt". Fehl aber nur, weil wir beide gebunden waren zu dem Zeitpunkt, beide mit dem falschen Partner, Fehl halt nur moralisch, grundlegend total richtig, denn wir haben uns beiden gegeben, was wir zu dem Zeitpunkt so sehr vermisst hatten.

Und die Moral der langen Geschicht? Kompromisse im Kleinen ja, im Großen bitte nie! Es treffen immer 2 Individuen aufeinander, beide aus anderen Welten. Das kann sich perfekt ergänzen, oder eben halt auch nicht. Und es gibt nichts schlimmeres, als andere Menschen zu benutzen, das Karma ist einfach eine Bitch und es wird Dich übelst treffen. Ich wünsch DEM A, also dem Kerl, dass er es frühzeitig erkennt und aufwacht. Und CB wünsche ich, dass auch Du aufwachst, Glück sieht anders aus. Hat nix zu tun mit Job oder sonstwas, ich weiß allein sein ist schwer, aber eine Zeit auch schön und nur wer loslässt kann irgendwann mal etwas neues greifen. Tut eventuell weh, aber es befreit so unendlich. Nach meiner Trennung 2012 habe ich Berlin jeden Tag mehr geliebt und jeden Tag mehr davon gesehen. Seit meiner Trennung 2015 in Augsburg habe ich von Bayern mehr gesehen, als je zuvor und seit 2018 ist der Mensch an meiner Seite, den ich 2020 ehelichen werde und genauso, wie ich es mir immer gewünscht habe, in Norwegen in einer Dorfkapelle.

In diesem Sinne einen schönen 2ten Advent...bleibt nicht bei Menschen, nur weil ihr denkt es gibt nichts besseres und schaut dann Liebesschnulzen, weil ihr Euch so sehr danach sehnt.

Und wenn Du jemanden benutzt, egal, ob Du nur nicht alleine sein willst, oder wie bei A, weil Dein Lebensstil nicht zum Portemonnaie passt, dann möge Dich das Karma strafen... denn du tust jemand anderem vielleicht sehr sehr weh... vielleicht als Hinweis, Weihnachten ist das Fest der Besinnung, vielleicht besinnst Du Dich einmal und schaust was Du hast und was Du wirklich brauchst. Und nutzt nicht immer nur Menschen dafür aus, Deinen völlig überzogenen Lebensstil zu finanzieren.


Gute Laune am Morgen..


Freitag, 7. Dezember 2018

Ich bewege mich hier nicht weg....



Ich wollte nur sagen, wie wundervoll Du mein Leben ergänzt... wie sie es sagt, wir spülen die letzten Gläser, so fühlte ich mich als unsere Gäste ins Hotel gingen, wir verstehen uns einfach absolut blind. Wir hatten immer noch keinen Streit, ich hoffe das ist nicht negativ, auch wenn wir ja schon Kritik üben, aber eben halt auch Kritik empfangen können und vor allem ganz wichtig, auch Selbstkritik üben können.

Wir lachen und weinen gemeinsam, wachsen aneinander, auch ohne dass ich mich "klein" fühlen muss, weil ich so viel jünger bin. Jeder hat seine Stärken und Schwächen und so ergänzen wir uns perfekt. Und auch wenn Du morgen arbeiten musst, ich freu mich so wahnsinnig auf Dich.

Als Du Dich mit diesem Lied vorstelltest, wusste ich: Du bist es... genau was ich will, so unendlich schön, ich weiß nicht wie oft ich es gehört habe.:



Schade das wir uns noch nicht kannten als Hagen und Sven sogar in Gersthofen waren, ich hätte es so gern erlebt. Du hast diese Falten die Johannes Oerding so schön besingt:

"Jede Kurve, jede Ecke, jede Kante, jede Farbe schau ich mir an
Ich kleb an dir fest, du bist wie aus einem Guss
Und sie sind so schön
Diese Augen, diese Lippen, dieses Lächeln auf das man einfach fallen muss
Du hast viel gelacht, zumindest sagen die schönen Falten das
Und es ist so schön
Dass jede Zeit, jeder Fehler, jeder Sturz dir überhaupt nichts ausmacht
Ey, bleib wie du bist, weil es für mich so perfekt ist, dass du (so schön)
Geradeaus bist, leise, laut bist, manchmal ausbrichst, doch mich nicht vergisst"

So fühle ich mich bei Dir und ich fühle mich so unendlich sicher, so geborgen, so voller Glück, ich hatte vorher schon ein schönes Leben, nur mit Dir macht es doppelt so viel Spaß. Und Du schaust sogar Bettys Diagnose mit mir :-) Verrückter Kerl.

Und jetzt noch etwas ganz WICHTIGES, ich habe gesehen, wie Du bei einem Unfall reagierst, als Helfer, wie Du mit Bestimmtheit und trotzdem Sanftmut die Kontrolle an Dich nimmst, Leute einweist und hilfst. Wie Du Menschen beruhigst. Diese Gelassenheit und doch die sofort an Dich gerissene Führung, die auch sofort angenommen wurde, es war so unendlich beeindruckend das mitzuerleben. Du hast definitiv Deinen Job verfehlt, aber das wird sich sicherlich ja ändern.


Ich liebe Dich und Du kannst ruhig mehr annehmen.... Dein Annchen