Dienstag, 13. November 2018

Heute vor 3 Jahren oder warum man niemals aufgeben sollte.

Heute vor 3 Jahren dachte ich es ist alles vorbei, ich hatte ja meine Zelte in Berlin abgebrochen und dann schmeißt mich die Person zu der ich gezogen bin einfach raus. Ohne Frist, ohne irgendeine Chance auf Handlung.Ich fand dafür keine Worte, aber ich nahm mir umgehend ein Hotelzimmer und nach 2 Frustbieren dachte ich an meine Freunde in Karlsruhe, denn den Wunsch nach Augsburg zu gehen wollte ich nicht verwerfen. Also ging ich erst einmal nach Karlsruhe und ich bin meinen Freunden heute noch super dankbar für die spontane Aufnahme. 

Und kurz mal für 2 Tage den Kopf in den Sand gesteckt, ja das hatte ich, als ich dort erst einmal zur Ruhe kam. Aber dann gingen die Pläne los und was soll ich sagen, nach 2 Monaten feierte ich mein "Comeback" in Augsburg. Und dieses Mal mit eigener Wohnung, Job und Zukunft. Und da bin ich heute noch, im Job, in der Wohnung und seit fast 6 Monaten jetzt auch in den schönsten Händen, die man sich wünschen kann.

Es war so, ich habe an das gedacht, was ich alles schon im Leben geschafft habe, sicher waren da auch Momente wo ich sagte: Jetzt reicht es auch, Schluss mit lustig. Aber wenn man wirklich auf das zurück sieht, was man schon geleistet hat, dann weiß man, man kann es schaffen. 

Und ich habe es geschafft und ich habe mich von den Menschen getrennt, die mir nicht gut taten und lasse nur noch Menschen in mein Leben, die mir gut tun...

In diesem Sinne: Nichts ist aussichtslos! Es gibt einen Weg!

Und eins habe ich gelernt, ich verlass mich in Zukunft immer erst einmal auf mich, nicht auf Andere, die einem das Blaue vom Himmel erzählen und dann unfair handeln.


Montag, 12. November 2018

Liebe

Ich habe echt die beste Krankenpflegerin der Welt. Nein ich leide nicht an Männergrippe, ich habe eine, aber ich leide nicht. Ich kämpfe mich durch, wie durch alles im Leben. Ich gebe nicht auf, ich gebe maximal ab.

Und es ist schön nach 47 Jahren einmal festzustellen, dass man sich auf einen Menschen wirklich 200%ig verlassen kann. Das ein Mensch wirklich da ist, versteht wie es einem geht und einen unterstützt, ohne ihn als "Behinderten" zu behandeln. Etwas was mir sehr wichtig ist.

Liebe ohne einzuengen, Liebe ohne Druck, Liebe mit Empathie und sozialer Intelligenz. Liebe mit dem Gefühl, dass man dem anderen etwas bedeutet, ohne dass man das "Einzige" ist. Liebe mit dem Gefühl Hilfe zu bekommen, ohne hilflos zu erscheinen. Liebe mit dem Verständnis für Vergangenheit, Liebe mit dem Gefühl einzigartig zu sein.

Ich möchte Dich nie mehr missen...

So right



Einfach mal früher Feierabend machen

Einfach mal früher Feierabend machen und den Freund überraschen :-) Krankenpflege und jemandem etwas Gutes tun kann so einfach sein...